Entspannungstraining für Kinder und Erwachsene im Einzelcoaching oder im Kurs

Leistungsdruck in der Schule, Freizeitstress, Versagensangst und Reizüberflutung machen vor kaum einem Kind Halt. Doch durch verschiedene Entspannungstechniken kann man nicht nur Erwachsenen helfen mit Stress umzugehen, sondern auch Kindern. Es gibt verschiedene Techniken, die bei Kindern angewendet werden können. Der Unterschied zu Erwachsenen ist, dass die Übungen den Kindern spielerisch nah gebracht werden und diese sich meistens auch schneller darauf einlassen können. Sie sind offen und neugierig. Dadurch fällt es ihnen sogar leichter als manchen Erwachsenen.

Kinder brauchen Entspannung, durch die heutige Zeit mehr denn je. Für eine gesunde Entwicklung sind Ruhe, Entspannung und Erholung unverzichtbar. Ein Kind setzt sich durch die Bewegung mit der Umwelt auseinander und wenn es zur Ruhe kommt, verarbeitet das Kind die gesammelten Eindrücke und lässt sich diese bewusst werden.

Was sind die Ziele von Entspannungstechniken für Kinder?

  • Kreativität, Fantasie und Ideenreichtum anregen
  • Leistungsfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit erhöhen
  • Immunsystem stärken - entspannte Kinder sind weniger krank
  • Körperhaltung verbessern – Verspannungen lösen
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Kommunikation (verbal/nonverbal) fördern
  • Gemeinschaftsgefühl entwickeln

 

>>> Nächster Kursstart: Frühjahr 2022 in Oldenburg und Friesoythe <<<

Der Präventionskurs findet 8x (in der Regel 1x/ Woche statt) und dauert jeweils 60 Minuten. 

Empfohlen ist der Kurs ab ca. 5 Jahren (normale Gruppengröße).

Auch 3 und 4 Jährige können das Entspannungstraining machen. Dann sollte es aber eine Kleinstgruppe von 2-4 Kindern sein (bei Interesse- sprechen Sie mich gerne an!).

Zertifiziert

Entspannungstraining in der Ausbildung bei der AHAB-Akademie

Welche Entspannungstechniken gibt es für Kinder?

Es gibt verschiedene Entspannungstechniken. Es gibt Techniken, die für Kinder ab dem 3. Lebensjahr geeignet sind. Von der Dauer der einzelnen Techniken variiert es zwischen 5 Minuten und 15 Minuten. Umso öfter die Kinder diese Techniken ausüben, desto länger kann die Dauer werden. Wichtig ist dabei auch, dass Eltern mit „angelernt“ werden und zu Hause mit den Kindern regelmäßig geübt wird.

Zusammenfassend lässt sich sagen:

Der Wechsel von Bewegung und Ruhe, Anspannung und Entspannung, laut und leise ist kaum noch bei den Kindern im Alltag zu finden. Deshalb ist es wichtig, ihnen zu zeigen, was es für Möglichkeiten gibt und sie dabei zu unterstützen. Kinder brauchen im Alltag Entspannung, um sich positiv entwickeln zu können. Seelische und geistige Verspannungen können gelöst werden und positive Gefühle werden geweckt. Bewegung und Entspannung sollen im Gleichgewicht sein.

 

Weitere Leistungen von uns: